Banner

Handzeichen

Geheimniskrämerei ist im Beach-Volleyball eine wichtige Sache. Schliesslich wäre es fatal, wenn der Gegner die Strategie kennen würde und ein leichtes für ihn, die erfolgreichen Massnahmen einzuleiten.

Deshalb gibt es im Beach-Volleyball Geheimzeichen, die allesamt per Hand bzw. Finger hinter dem Rücken angezeigt werden. Sie geben nach aussen (nicht aber dem Gegner) bekannt, welche Strategie (vor allem Block- und Abwehr) angewendet wird.

Die wichtigsten Zeichen im Beach-Volleyball Alphabet:

Ein Finger gestreckt:

Der gegnerische Angreifer wird longline, d.h. parallel zur Linie geschlagene Bälle, geblockt, der Abwehrspieler muss hart diagonale Angriffsschläge abwehren und natürlich versuchen, die Bälle zu erlaufen, die über den Block gespielt werden.

Zwei Finger gestreckt:

Der gegnerische Angreifer wird diagonal geblockt, der Verteidiger muss hart longline geschlagene Angriffsschläge abwehren.

Ganze Hand:

Bei vielen Teams bedeutet dieses Zeichen, dass der Blockspieler voll auf den Ball geht bzw. in Anlaufrichtung blockt.

Faust:

Der Block wird angetäuscht und der Blockspieler zieht sich direkt vor dem Angriffsschlag in das Feld zur Abwehr zurück.

Kleiner Finger und Zeigefinger gestreckt:

Der Blockspieler versucht mit weit geöffneten Armen beide Angriffsrichtungen zu blocken

 

Blockvarianten

Diagonalblock

Beim Diagonalblock blockiert der Blockspieler die vom Angreifer aus gesehen schräg gegenüberliegende Feldhälfte. Der Feldabwehrspieler ist für die linke, longline liegende Feldhälfte bei hart geschlagenen Angriffsschlägen verantwortlich und sollte auch Bälle, die über den Block gespielt werden, erlaufen.

Longlineblock

Beim Longlineblock blockiert der Blockspieler den "Streifen" direkt hinter sich, also die Linie entlang, gegen harte Angriffsschläge. Blockt der Netzspieler wie auf der Zeichnung dargestellt links im Feld "Line" und deckt damit die linke Spielfeldhälfte ab, verteidigt der Feldabwehrspieler die rechte, diagonale Feldhälfte gegen hart geschlagene Angriffsschläge. In der Regel lauert er mittig ausserhalb des Blockschattens, um den Ball abzuwehren. Der Abwehrspieler ist natürlich auch zuständig für die Bälle, die als taktische Schläge (Shot) über den Blockspieler gespielt werden. Da diese eine bogenförmige Flugbahn haben, bleibt ihm mehr Zeit, um die Bälle zu erlaufen.

 

 
Find the Best Web Hosting which offers reliable service and top quality support
Donnerstag, 21. März 2019
Besucher
Heute10
Gestern9
Woche52
Monat288
Insgesamt30127
Wir haben 16 Gäste online
Banner